Stillen & Ernährung - Dinner for Two

Gesunde Ernährung in der Stillzeit

Welche Ernährung während der Stillzeit hilft mir und meinem Kind? Gesunde Ernährung während der Stillzeit ist das A und O, doch was genau brauchen Sie und Ihr Baby an Vitaminen und Mineralstoffen? Ihr Kind ist auf der Welt und Sie haben sich entschieden, Ihr jüngstes Familienmitglied zu stillen. Da Sie Muttermilch stillen, sind Ihre zwei Körper aber weiterhin eng aneinander gebunden. Mütter und Ihre Babies treten somit in einen neue Form des Zusammenseins, die für beide Seiten neue Formen der Belastungen und somit Bedürfnisse aufwerfen. So ist zwar die Phase der Schwangerschaft erfolgreich durch die Geburt beendet. Die Körper von Mutter und Kind sind jedoch noch im vollen Einsatz. Ernährung in der Stillzeit sollte deshalb nicht unterschätzt werden. Über die Milch werden Vitamine und Mineralstoffe direkt an das Neugeborene weitergegeben - und somit auch mögliche Mängel. Folsäure ist in der Stillzeit weiter wichtig. Nicht nur die Ernährung für stillende Mütter ist hier ein essenzieller Aspekt, sondern auch, was das Baby an Nahrungsbedarf während der Stillzeit entwickelt.

cyclotest fertile woman - Stillen deluxe!

Da der weibliche Körper durch die Zusatzbelastung von Stillen als Ernährung des Kindes weiterhin einen erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen aufweist, bleibt auch in der Stillzeit Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll. So stellt sich für die Mutter eine wichtige Frage: Welche Ernährung in der Stillzeit hilft mir und meinem Kind, diese gemeinsame Lebensphase zu genießen? Mineralstoffe werden in der Stillzeit genauso vermehrt benötigt wie Vitamine, welche die Stillzeit für Mutter und Kind angenehmer gestalten. cyclotest fertile woman bietet auch stillenden Müttern und ihren Babys gesunde und hochwertige Unterstützung. Wer cyclotest fertile woman seit der Kinderwunsch-Phase nimmt, hat hier eine besonderen Baby-Bonus: die kleinen reagieren auf den Wechsel der Nahrungsergänzung währernd der Stillzeit häufig mit "Stillstreik"! Sie kennen das von älteren Kindern oder kennen Freunde, deren Baby nicht trinkt? Vermindern Sie das Stillstreik-Risiko und nehmen Sie von Anfang an cyclotest fertile woman. So müssen Sie Ihr Nahrungsergänzungsmittel zur Stillzeit nicht wechseln!

Stillen & Milchbildung

Für viele Frauen stellt sich die Frage, ob Stillen von Muttermilch denn überhaupt möglich ist. Stillen von zu wenig Milch verursacht Stress für Mutter und Kind. Wichtig zu wissen ist, dass das Stillen selber die Milchbildung fördert. Auch beeinflusst die Ernährung während der Stillzeit den Milchfluss. Wer Mängel aufgrund des höheren Nahrungsbedarfs während der Stillzeit befürchtet, kann dem durch Narhungsergänzungsmittel für die Stillzeit vorbeugen. cyclotest fertile woman bietet natürliche Unterstützung für eine gesunde Ernährung während Mütter stillen.

Warum stillen?

Ist Stillen als Nahrung wirklich besser für das Kind? Kann ich gesunde Baby-Ernährung durch Stillen gewährleisten? Besonders für junge Mamas fragen sich häufig, ob Stillen überhaupt Sinn macht. Fällt das Füttern an Mutters Brust die Kategorie "veraltete Großmutter-Romantik" und verursacht eh nur Milchflecken auf der Lieblingsbluse? Eine gewisse Heimelichkeit wohnt dem innigen Verhältnis zwischen Mutter und Kind wirklich inne und der ein oder andere Fleck ist nicht zu vermeiden. Doch sprechen eine Vielzahl faktischer Argumenten dafür, ein Baby zu stillen.

Muttermilch stillen ist gut, denn:

  • Durch die Rückkopplung zwischen Flüssigkeits- und Nahrungsbedarfs des Babys wird die Überfütterung verhindert.
  • Das Baby ist gegen Infektionskrankheiten wie schwere Entzündungen des Darms, Infektionen der Atemwege, Mittelohrentzündungen, Vergiftung des Blutes und Harnwegsinfektionen viel besser gewappnet als Kinder, die nicht gestillt worden sind.
  • Durch die spezielle Zusammensetzung der Muttermilch kann der unausgereifte Magen-Darm-Trakt und der Stoffwechsel des Babys sich ausgezeichnet daran anpassen etwas zu verdauen (Eisen, Zink und Calcium zum Beispiel werden aus dem Darm besser aufgenommen).
  • Durch das Saugen während der Stillzeit wird die Kiefermuskulatur positiv unterstützt.

Stillen ist gut für die Mutter, denn:

  • Laut Studien besteht bei Frauen, die früher gestillt haben, ein geringeres Brustkrebs-Risiko als bei denen die es nicht taten bzw. nicht konnten.
  • Durch das Stillen gibt die Mutter Energie ab was den Gewichtsverlust positiv beeinflusst.
  • Beim Stillen wird auch eine erhöhte Hormonausschüttung festgestellt. Diese bewirkt das die Uteruskontraktionen verstärkt arbeiten und sich somit die Gebärmutter besser und schneller zurückbildet. Somit ist auch die Gefahr von Infektionen geringer.
  • Die abrupte Trennung der Kind-Ernährungseinheit wird durch das Stillen nahtlos behandelt und ist förderlich für die Mutter-Kind-Stillbeziehung.
  • Es konnte beobachtet werden, dass viele Mütter an mehr Selbstwertgefühl durch diese Bindung während der Stillzeit gewinnen konnten.
  • Und auch das Baby bekommt durch die Geborgenheit während des Stillens ein Sicherungs-Gefühl. Dies trägt sich weit bis ins spätere Leben hin.