Ernährungstipps

Das richtige Essen für Mutter und Kind

Während einer Schwangerschaft ist die Qualität der Lebensmittel um einiges wichtiger als zuvor, da eventuelle Mängel direkt an das sich entwickelnde Kind weitergegeben werden. Im Folgenden haben wir Ihnen zu den wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen Informationen und Lebensmittellisten zusammengestellt. In diesen Listen finden Sie auch Empfehlungen zum Tagesbedarf der jeweiligen Mikronährstoffe.

A- Aber nein!

Zu viel Vitamin A in der Schwangerschaft kann das ungeborene Kind schädigen. Aus diesem Grund wird empfohlen, Nahrungsmittel, welche eine besonders hohen Vitamin A-Gehalt haben, zu meiden. Im zweiten Drittel der Schwangerschaft erhöht sich dier Vitamin A-Bedarf um 40% - es ist somit durchaus nötig, ihn nicht zu vernachlässigen. Eine gesunde und wichtige Alternative ist Beta-Carotin (Provitamin A), welches eine Vorstufe des Vitamin A ist und aus dem sich der Körper bei Mangel die notwendige Menge Vitamin A erstellen kann.

Zur Vitamin A-Lebensmittelliste - hier klicken!

Zur Beta-Carotin-Lebensmittelliste - hier klicken!

B-Vitamine - B(e) good!

Vitamin B ist in aller Munde - diese Vitamingruppe ist ein eingespieltes Team in Sachen Gesundheit und funktioniert am Besten in Kombination. Das bedeutet aber auch, dass der Mangel an einem der B-Brüder meist auch einen Mangel seiner Verwandten mit sich zieht. Während einer Schwangerschaft erhöht sich der Vitamin B-Mangel, hier gibt es Unterschiede in der Menge des Mehrbedarfs. Besonders kritisch aufgrund fataler Folgen bei der Entwicklung eines Kindes ist ein Mangel an Vitamin B9, besser bekannt als Folsäure.
Dabei sind die B-Vitamine gerade in der Schwangerschaft Gold wert: Vitamin B6 hilft bei Präklampsie und wirkt Gedeihstörungen beim Baby entgegen, Vitamin B12 hilft bei Depressionen und Müdigkeit. Auch Pantothensäure (Vitamin B3) wirkt sich positiv auf Schlafstörungen aus.

Risikogruppen für einen Mangel sind Raucher und Menschen, mit einem regelmäßigen Alkoholkonsum. Auch Frauen, die lange Zeit mit der Anti-Baby-Pille verhütet haben, weisen meist einen Vitamin B-Mangel auf.
Das gute an den B-Vitaminen ist, dass eine Überdosierung nur extremst schwer zu erreichen ist, da sie wasserlöslich sind und der Körper ein Zuviel über den Urin wieder ausscheidet.

In den Folgenden Listen finden Sie Lebensmittel aufgeführt, die besonders das jeweilige Vitamin in besonder hoher Dosierung enthalten.


Zur Vitamin B1-Lebensmittelliste

Zur Vitamin B2-Lebensmittelliste

Zur Vitamin B3 -Lebensmittelliste (Niacin)

Zur Vitamin B6-Lebensmittelliste

Zur Vitamin B9-Lebensmittelliste (Folsäure)

Zur Vitamin B12-Lebensmittelliste

Zur Pantothensäure-Lebensmittelliste (früher Vitmin B5)



Folsäure

Folsäure (Vitamin B9) ist das wohl bekannteste Vitamin in Sachen Schwangerschaft. Dieser Ruhm ist zweifelhaft, da er aus den fatalen Folgen eines Folsäuremangels resultiert. Dieser besteht bei den meisten Frauen schon vor einer Schwangerschaft, da Folsäure wasserlöslich ist und zudem hitzeempfindlich. Der Folsäurebedarf verdoppelt sich während der ersten Schwangerschaftswochen, ein Mangel kann zu Entwicklungsstörungen beim Kind führen (Spina bifida).
Besonders viel Folsäure enthält Gemüse. Brokkoli, Grünkohl, Endiviensalat und Petersilie sind gute Folsäure-Quellen. In einer Liste mit Nahrungsmitteln haben wir Ihnen einige Empfehlungen aufgelistet.

Zur Folsäure-Lebensmittelliste - hier klicken!

Vitamin C - fit fürs Kind!

Vitamin C (Ascorbinsäure) stärkt nicht nur das Immunsystem sondern hilft auch noch gegen das Schwangerschaftleiden Präeklampsie. Ein Mangel kann zu einem erhöhten Histaminwert im Blut führen, was zu Komplikationen führen kann. Raucher, Sportler und Leute mit hohem Alkoholkonsum weisen vermehrten Vitamin C-Bedarf aus.
Das gute am Vitamin C ist, dass Sie mit Obst und Gemüse Ihren Bedarf gut decken können. Jedoch gibt es einen Haken - der menschliche Körper kann kein Vitamin C Depot anlegen. Eine regelmäßige Zufuhr durch den Körper ist somit nötig.
Besonders Vitamin C haltig sind Früchte wie Camu-Camu, Acerolakirsche, Hagebutte und Sanddorn.
In einer Liste haben wir Ihnen Vitamin C-Quellen zusammengestellt.

Zur Vitamin C- Nahrungsmittelliste - hier klicken!

Niacin - gut gegen Gift!

Niacin, früher als Vitamin B3 bekannt, ist ein Schutzmittel für den Körper gegen Gift. Während der Schwangerschaft ist der Bedarf vermehrt, Symptome sind Unwohlsein wie Kopfschmerzen und gestörter Schlaf. Niacin ist in verschiedenen Lebensmittelarten vorhanden, u.a. Fisch, Geflügel und Pilze. Eine Liste mit Nahrungsmitteln, die reich an Niacin sind, finden Sie im Folgenden.

Zur Niacin-Lebensmittelliste - hier klicken!

Beta- Carotin - Be my baby!

Beta-Carotin, auch Provitamin A, ist aus zwei Gründen ein wichtiger Mikronährstoff während der Schwangerschaft: einmal, weil es für die Entwicklung des Neugeborenen, speziell von Lunge und Leber, essentiell ist und zum anderen, weil es eine gesunde und ungefährliche Alternative zum Vitamin A darstellt, welches bei zu hoher Dosierung Schäden bei der Entwicklung des Nachwuches verursachen kann. Beta-Carotin-Killer sind Stress und proteinreiche Nahrung. Eine Liste mit Lebenlsmitteln, die reich an Beta-Carotin sind, soll Ihnen als Empfehlung bei einem Mangel dienen. Zudem eine Liste mit Vitamin A haltigen Lebensmitteln, die Sie undbedingt während einer Schwangerschaft meiden sollten.

Zur Beta-Carotin-Lebensmittelliste - hier klicken!

Zur Vitamin A-Lebensmittelliste - hier klicken!

Biotin - Wenig in der Masse

Biotin (Vitamin H) wirkt beim Abbau von Aminosäuren mit und hilft, aus Fett und Eiweiß Kohlenhydrate zu bilden. Besonders bei Frühschwangeren steigt der Biotinbedarf an. Ein Mangel kann unter anderem Mattheit, Depression, Ausschlag und Blutarmut verursachen. Zudem ist eine verzögerte Entwicklung beim Kind zu befürchten.
Das Gute am Biotin ist, dass es in sehr vielen Lebensmitteln enthalten ist, jedoch stets nur in geringen Mengen. Weizenkleie, Spinat und Leber sind biotinhaltig, letzteres sollte aber aufgrund des hohen Vitamin A-Gehalt von Innereien während der Schwangerschaft gemieden werden. Im Folgenden finden Sie unsere Lebensmittelempfehlungen für biotinhaltige Nahrung.

Zur Biotin-Lebensmittelliste - hier klicken!

Vitamin E - Energize!

Vitamin E (Tocopherole) hilft gegen Konzentrationsschwächen bei werdenden Müttern und Entwicklungsstörungen bei Ungeborenen. Es kann vom Körper nicht selbstständig produziert und muss somit über die Nahrung aufgenomen werden. Vitamin E kann künstlich hergestellt werden, die cyclotest Produkte nutzen aber nur natürliches Vitamin E. Fette wie gewisse Öle und Magarine sind reich an Vitamin E. Eine Liste mit Lebensmitteln, die Vitamin E in hoher Dosierung enthalten soll Ihnen als Empfehlung für Vitamin E-Quellen dienen.

Zur Vitamin E-Lebensmittelliste - hier klicken!

Vitamin K - wichtig aber wenig

Vitamin K gehört zu den fettlöslichen Vitaminen und ist hilfreich für Blutgerinnung, Knochenstoffwechsel und Krebsschutz. Das in den cylotest Produkten vorkommende Vitamin K 1 ist eine natürliche Form des Vitamins. Ein gesunder Vitamin K-Haushalt ist besonders für werdende Mütter wichtig, da Vitamin K-Mangel an das Kind weitergegeben wird. Weiter erhält Ihr Sprößling zwar über die Plazenta Vitamin K, jedoch nur in geringen Mengen. Somit ist es ratsam, schon vor einer Schwangerschaft darauf zu achten, mögliche Mängel auszugleichen. Grünes Gemüse, Milchprodukte und Fleisch sind gute Vitamin K-Quellen. In der Vitamin K-Lebensmittelliste finden Sie Informationen über Nahrungsmittel, welche besonders viel Vitamin K beinhalten.

Zur Vitamin K- Lebensmittelliste - hier klicken!

Vitamin D - sonnige Zeiten!

Vitamin D wird nicht ohne Grund das "Sonnenvitamin" genannt. Der Körper benötigt UV-Strahlen um Vitamin D nutzen zu können und weiter wirkt sich Vitamin D positiv auf das Gemüt aus und hilft, Mattheit und Müdigkeit zu vertreiben. Lebensmittel sind leider nicht mit sehr viel Vitamin D ausgestattet. Fetter Seefisch wie Hering und Thunfisch sind die Ausnahme. Auch Milch hat einen recht hohen Anteil - der aber je nach Jahreszeit variiert. Eine Liste mit Lebensmitteln, die reich an Vitamin D sind finden Sie als Hilfestellung für Ihre Ernährung im Folgenden.

Zur Vitamin D-Lebensmittelliste - hier klicken!

Minerale und Spurenelemente

Mineralstoffe sind lebensnotwendige Nährstoffe, die der menschliche Körper leider nicht selber produzieren kann. Mineralstoffe werden in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Spurenelemnte sind Mineralien, die in geringeren Mengen als 50 mg pro kg im menschlichen Körper vorkommen.
Mineralstoffe sind für den Menschen lebensnotwendig und fördern Entwicklung, Fortpflanzung und Wachstum bei Kindern, Erwachsenen und entstehendem Leben.
Wir haben Ihnen Lebensmittellisten mit den wichtigsten Mineralstoffen und Spurenelementen zusammengestellt.

Zur Eisen-Lebensmitteltabelle - hier klicken!

Zur Kupfer-Lebensmitteltabelle - hier klicken!

Zur Jod-Lebensmitteltabelle - hier klicken!

Zur Selen-Lebensmitteltabelle - hier klicken!

Zur Zink-Lebensmittelliste - hier klicken!

Zur Mangan-Lebensmittelliste - hier klicken!