Cortison und schwanger werden

Cortison und schwanger werden Hilfsmittel

Cortison unterdrückt die Ausschüttung spezieller Hormone, die das Immunsystem herstellt. Je nach Dosierung kann das gesamte Immunsystem unspezifisch gehemmt werden und Cortison seine entzündungshemmende Wirkung voll entfalten. Klassisch wird Cortison zum schwanger werden Frauen vorordnet, die hormonell bedingten Fehlgeburten hatten(2) oder eine leicht geschädigte Gebärmutter haben. Auch bei Transplantationen und gegen die Abstoßung transplantierter Organe, rheumatischen Erkrankungen, Luftwegs-, Bronchien- und Lungeninfekten, entzündliche Nierenerkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen sowie entzündlichen Hauterkrankungen, neurologische Erkrankungen, Nebennieren- und Hirnanhangsdrüsenfunktionsstörungen, malignen Bluterkrankungen und entzündlichen Augenleiden kommt Cortison auch beim schwanger werden zum Einsatz.(3)

Cortison und schwanger werden Geschichte

Die Nebenwirkungen von Cortison beim schwanger werden sind nicht anders als bei nichtschwangeren Frauen. Der Beipackzettel liest sich zwar erschreckend, doch Cortison wird seit über sechzig Jahren als Medikament verwendet und dürfte mit zu den besterforschten Heilmitteln gehören. Bereits in den 1930er Jahren wurde das Stresshormon im Körper nachgewiesen, 1948 erstmals künstlich hergestellt.(4) Heute weiß die Medizin, dass Cortison beim schwanger werden ohne Folgen für die Mutter in spe und das zu befruchtende beziehungsweise befruchtete Ei ist.

Cortison beim schwanger werden gefahrlos

Die Einnahme von Cortison beim schwanger werden dient unter anderem der Stressanpassung, egal ob dieser von innen oder von außen einwirkt. Die Regelung der Hormonbildung findet in einem eigenen Regelkreis zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Eierstöcken statt, wobei auch höhere Gehirnregionen die Hormonbildung beeinflussen. Störungen in der Cortisonbildung wirken
sich somit auch auf die Fruchtbarkeit aus.(5) Somit unterstützt die Einnahme von Cortison das schwanger werden bei Frauen mit hormoneller Problematik.

Risiken von Cortison beim schwanger werden

Durch die langjährige Erforschung des Hormons ist die Höhe risikofreier Medikamentierung so weit fortgeschritten, dass so gut wie keine Gefahren für die Mutter in spe bei einer Verordnung von Cortison beim schwanger werden ausgehen. Das bedeutet nichts anderes, als dass die Nebenwirkungen von über sechzig Jahren Cortisonerfahrung hier gesammelt wurden.(6) Wird Cortison bei Kindern als Langzeittherapie angewendet, so besteht die Gefahr einer Wachstumsbehinderung, doch pränatal und beim schwanger werden ist Cortison harmlos. Überdosierungen von Cortison beim schwanger werden können wie bei Nichtschwangeren das Cushing-Syndrom, Nebenniereninsuffizienz oder Augenveränderungen wie grauer oder grüner Star auslösen. Die meisten der unerwünschten Nebenwirkungen legen sich nach dem Absetzen des Medikaments wieder. Die Problematiken treten extrem selten auf und stellen deshalb im Grund nur ein ganz geringes Gefahrenpotenzial für den Patienten dar. Ganz wichtig bei Gaben von Cortison beim schwanger werden ist es allerdings, bei den ersten Anzeichen einer Reaktion auf das Medikament sofort den Arzt aufzusuchen, um jedes mögliche Risiko auszuschalten.(7)

Alternativen zu Cortison beim schwanger werden

Im Grunde gibt es keine vernünftigen Alternativen zu Cortison, auch beim schwanger werden nicht. Das Hormon ist ein wichtiger Bestandteil fürs Überleben und als Entzündungshemmer und für die Durchlässigkeit der Zellmembranen deutlich harmloser in seinen Nebenwirkungen als viele der anderen Medikamente, die sich auf dem Markt befinden. In der richtigen Dosierung birgt Cortison beim schwanger werden kaum ein Gesundheitsrisiko, die Einnahme ist aber dennoch ärztlich zu überwachen. Frauen, die Cortison beim schwanger werden verordnet bekommen, müssen sich keine Sorgen für das noch zu bildende Leben machen. Keine Alternative für Cortison beim schwanger werden, aber eine Unterstützung für den Körper, stellt eine gesunde Ernährung und Lebensweise dar.

Referenzen

(1) http://dgrh.de/2795.html
(2) http://books.google.de/books?id=grmiCinqJYMC&pg=PA45&dq=cortison+vor+der+schwangerschaft&hl=de&sa=X&ei=rc6ZT5btH8nMtAbXzM3BAQ&ved=0CFwQ6AEwBQ#v=onepage&q=cortison%20vor%20der%20schwangerschaft&f=false
(3) http://www.nierenratgeber.de/nierentransplantation/themen/medikamente/medikamente-von-a-z/cortison.html
(4) http://www.medizinpopulaer.at/tags/details/article/cortison-besser-als-sein-ruf.html
(5) http://www.wengen-apotheke.de/infodb_print_content.html?id=68
(6) http://dgrh.de/2795.html
(7) http://www.wengen-apotheke.de/infodb_print_content.html?id=68